Eintrag kommentierenEintrag bewerten
Dieser Eintrag wurde im Schnitt mit 0 von 5 Punkten bewertet
Glossareintrag
Extensible Stylesheet Language (XSL, XSLT)
Glossar:12704
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
Erläuterung
Die Sprache XSL (Extensible Stylesheet Language, zu deutsch: erweiterbare Formatsprache) besteht aus zwei wichtigen Komponenten:

  1. aus einer Komponente zur Formatierung von XML-Daten (oft XSL-FO - "XSL Formatting Objects" genannt), und
  2. aus einer Komponente zur Transformation von XML-Daten in andere XML-Daten.
    Für die Transformationskomponente hat sich die Abkürzung XSLT (XSL Transformation, zu deutsch: XSL-Umwandlungen) etabliert.

Die beiden Abkürzungen XSL und XSLT sorgen erst einmal für Verwirrung, vor allem, wenn man sich die Seiten des W3-Konsortiums dazu ansieht. Dort gibt es getrennte Spezifikationen for XSL und XSLT, ergänzt um eine weitere relevante Spezifikation, nämlich die zu der Sprache XPath. XPath agiert innerhalb von XSLT als eine Subsprache. Warum aber kann es nicht einfach eine Formatsprache für XML-Daten geben? Der Grund ist vor allem, dass die Transformations-Komponente XSLT so mächtig ist, dass sie ein Eigenleben entwickelt hat. Lassen Sie sich dadurch nicht verwirren. In der gegenwärtigen Praxis verwenden Sie XSL vor allem in der Form, dass Sie die Transformationskomponente XSLT verwenden.

XSL wurde als allgemeine Stylesheet-Sprache für XML-Daten geschaffen. Die grundsätzliche Aufgabe von XSL ist also eigentlich, XML-Daten zu formatieren. Die Anforderungen an eine solche Sprache sind natürlich sehr hoch, da XML-Daten beliebiger Natur sein können. Während CSS doch sehr stark auf das Aufgabengebiet von HTML und Webseitendarstellung zugeschnitten ist, sind die Formatiermöglichkeiten von XSL tendenziell stärker an den Anforderungen von Print-Publikationen orientiert. Dazu stellt XSL ähnlich wie CSS ein großes Arsenal an Style-Eigenschaften bereit, und enthält darüber hinaus aber auch Möglichkeiten, die den logischen Ablauf der Datenpräsentation steuern, wie z.B. automatische Kapitelnummerierung oder Sortierfunktionen. XSL kann zwar noch weitgehend als Beschreibungssprache für Formate bezeichnet werden kann, enthält darüber hinaus aber auch Konstrukte wie bedingungsabhängige Anweisungen oder Schleifen-Anweisungen, die eher an Programmiersprachen erinnern.

Mit der Transformationskomponente XSLT verfügt XSL aber noch über eine weitere wichtige Möglichkeit: die Transformations-Komponente erlaubt nämlich unter anderem, XML-Daten in HTML zu transformieren. Und genau das ist die große Chance für XML im WWW! Denn Anbieter von Web-Projekten können ihre Daten dadurch in XML strukturell sauber speichern und trotzdem in HTML präsentieren, sodass jeder Browser die Daten anzeigen kann. Dabei sind beliebige HTML-Konstrukte erlaubt - einschließlich JavaScript und CSS. So entsteht nicht selten die Situation, dass sowohl XSLT als auch CSS zum Einsatz kommen, um aus XML-Daten ansprechende Webseiten zu erzeugen. Aber beide Sprachen haben in dieser Technik ihren spezifischen Ort: XSLT dient zur Generierung von HTML-Code aus den XML-Daten, und CSS ist die Formatsprache für das XSLT-generierte HTML-Konvertat.

Aus Sicht des Web Publishings ist gegenwärtig also die Transformation von XML-Definitionen in HTML-Kodierungen die Hauptanwendung von XSL.
Quelle der Definition
http://selfhtml.teamone.de/xml/darstellung/xslgrundlagen.htm
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
 Eintrag kommentieren 
 Eintrag bewerten 
Zu dieser Seite wurden noch keine Kommentare oder Bewertungen abgegeben.
 
Zum Seitenanfang Top Drucken Impressum AGB
Home

VSEK ©2001-2018