Eintrag kommentierenErfahrung zum Thema berichtenEintrag bewerten
Dieser Eintrag wurde im Schnitt mit 0 von 5 Punkten bewertet
Verfahren
PuLSE DSSA
Prozessmuster:2208
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
Ausgangssituation
Scoping und Domänenanalyse wurden durchgeführt
Durchzuführender Prozess
Eine Produktfamilieninfrastruktur enthält wiederverwendbare Softwarebestandteile, aus denen die Produkte in verschiedenen Konfigurationen zusammengesetzt werden können. Eine Produktfamilienarchitektur definiert die Struktur aller Mitglieder einer Produktfamilie. Sie definiert, wie die Komponenten in den verschiedenen Konfigurationen interagieren.
In PuLSE-DSSA soll eine solche Infrastruktur gebildet werden. Das Ziel ist die Definition einer Architektur, die aktuelle und zukünftige Anwendungen in der Domäne unterstützt.

Die Schritte von PuLSE DSSA sind:
  • Basierend auf Szenarien wird die Referenzarchitektur für die Produktlinien entwickelt
  • Korrektheit, Qualität und Entwicklungsfähigkeit der Architektur wird anhand der Szenarien überprüft.
  • Die Architektur wird anhand weiterer Szenarien iterativ immer weiter verfeinert und korrigiert

Ergebnis des Prozessmusters
Es existiert eine korrekte und entwicklungsfähige Referenzarchitektur
Vor- und Nachteile des Prozessmusters
PuLSE DSSA ist ein iterativer Ansatz. Die Qualität der entwickelten Architektur wird überwacht. PuLSE DSSA kann angepasst werden um auf eine große Vielfalt von Kontexten anwendbar zu sein.
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
 Eintrag kommentieren 
 Eintrag bewerten 
 Erfahrung zum Thema berichten 
Zu dieser Seite wurden noch keine Kommentare oder Bewertungen abgegeben.
 
Zum Seitenanfang Top Drucken Impressum AGB
Home

VSEK ©2001-2017