Eintrag kommentierenEintrag bewerten
Dieser Eintrag wurde im Schnitt mit 0 von 5 Punkten bewertet
Glossareintrag
Common Object Request Broker Architecture (CORBA)
Glossar:22288
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
Erläuterung
Durch die vorherrschende Vielfalt von Hard- und Softwareplattformen ist es notwendig geworden, eine systemübergreifende Basis (sog. Middleware) zur Entwicklung verteilter Anwendungen zu entwickeln, um den Softwareentwickler davon zu befreien, für jedes zugrunde liegende System die notwendige Funktionalität zur rechnerübergreifenden Kommunikation selbst zu entwickeln. CORBA ist eine von der OMG standardisierte, objektorientierte Architektur, die das grundlegende Problem durch eine Entkopplung von Objektbeschreibung und implementierter Funktionalität löst.

Die Festlegung der Objektrepräsentation geschieht mit der Sprache IDL (Interface Definition Language). Eine automatische Abbildung dieser Spezifikation mittels eines Compilers auf ein konkretes Programmiersprachenobjekt ermöglicht einer CORBA-Implementation die räumliche Verteilung von Objekten vor dem Programmierer zu verbergen. Grundlegendes Element einer CORBA-Implementierung ist der ORB (Object Request Broker), dessen Zuständigkeit während der Laufzeit des Systems darin liegt, Aufrufe an entfernten Objekten abzuwickeln. Weiterhin werden Services zur Verfügung gestellt, die neben der reinen Kernfunktionalität ausgefeilte Mechanismen anbieten, z.B. einen Namensmechanismus, die Unterstützung von Transaktionen oder das "Trading", d.h. die Auswahl bestimmter Dienstobjekte anhand von gewählten Kriterien.
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
 Eintrag kommentieren 
 Eintrag bewerten 
Zu dieser Seite wurden noch keine Kommentare oder Bewertungen abgegeben.
 
Zum Seitenanfang Top Drucken Impressum AGB
Home

VSEK ©2001-2018