Eintrag kommentierenErfahrung zum Thema berichtenEintrag bewerten
Dieser Eintrag wurde im Schnitt mit 0 von 5 Punkten bewertet
Verfahren
Konfigurationsbuchführung
Aktivität:22738
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
Ausgangssituation
Zur Gewährleistung der Nachvollziehbarkeit des Projektverlaufs ist eine entsprechende Dokumentation anzufertigen.
Durchzuführende Aktivität
Ziel der Konfigurationsbuchführung ist die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit von Änderungen. Diese Aufgabe geht über den Betrieb einer Versionsverwaltung, die sämtliche Produkte beinhaltet, hinaus.

Bei der Konfigurationsbuchführung sind zu allen
Informationen abzulegen, die Transparenz ermöglichen. Beispiele dafür sind neben Identifizierungsschlüsseln und Namen eine Historie für Änderungen mit Freigabe- und Einarbeitungsstatus sowie Begründungen für Änderungen. Diese Informationen wurden teilweise bereits bei der Konfigurationsüberwachung generiert und müssen ggf. übersichtlicher aufgearbeitet werden.

Generell sollte die Konfigurationsbuchführung als "Nebenprodukt" der täglichen Arbeit geschehen.

Bei idealer Werkzeugunterstützung des Konfigurationsmanagements ist weiterhin die Anfertigung von Berichten über den Stand einer Konfigurationseinheit oder des gesamten Produkts allein durch "einen Knopfdruck" möglich.
Ergebnis der Aktivität
Die Nachvollziehbarkeit des Projektverlaufs kann mittels Berichten, die im Verlauf des Projekts oder auf Anfrage angefertigt werden, gewährleistet werden.
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
 Eintrag kommentieren 
 Eintrag bewerten 
 Erfahrung zum Thema berichten 
Zu dieser Seite wurden noch keine Kommentare oder Bewertungen abgegeben.
 
Zum Seitenanfang Top Drucken Impressum AGB
Home

VSEK ©2001-2018