Eintrag kommentierenErfahrung zum Thema berichtenEintrag bewerten
Dieser Eintrag wurde im Schnitt mit 0 von 5 Punkten bewertet
Verfahren
TTCN-3 - Überblick
Methode/Technik:26812
Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
Beschreibung
TTCN (die Testing and Test Control Notation TTCN-3) ist eine weit verbreitete und eingesetzte Testtechnologie - traditionell aus der Telekommunikation. In seiner neuen Version adressiert TTCN-3 einen breiteren Bereich und ermöglicht eine weite Anwendbarkeit. Es kann nicht nur für das Testen der Konformität und Interoperabilität von Kommunikationsprotokollen, sondern auch beispielsweise für das Testen der Interaktion von Sensoren, Aktuatoren und Steuereinheiten, die über Bussysteme angeschlossen werden, genutzt werden. TTCN-3 wird daher auch in der Automobil- und Eisenbahntechnik, sowie in Luftfahrt- und Sicherheitssystemen verwendet

Die Sprache TTCN-3 wurde aufgrund der zwingenden Notwendigkeit, eine allgemein verstandene und anerkannte (Spezifikations- und Implementierungs-) Sprachsyntax zu haben, die die Beschreibung von Testverhalten und Testverfahren ermöglicht. Seine Entwicklung wurde durch Industrie und Wissenschaft gefördert, um eine einheitliche Testnotation für alle Black-Box- und Grey-Box-Testerfordernisse zu erhalten. Im Gegensatz zu früheren Testtechnologien ermöglicht TTCN-3 den Gebrauch einheitlicher Methoden und Verfahren, die zu einer einfacheren Wartung der Testsuiten und -produkte führt. Mit Hilfe von TTCN-3 spezifiziert der Tester die Testsuiten auf einem abstrakten Niveau und dem Fokus auf die Testlogik, um einen Testzweck als solches zu überprüfen anstatt sich um Implementierungsdetails und Fragen der Testsystem-Anpassung zu kümmern. Eine standardisierte Sprache stellt eine Menge Vorteile für Testsuite-Anbieter und -Nutzer zur Verfügung. Außerdem verringert die Nutzung einer standardisierten Sprache die Kosten für Ausbildung und Training, da eine große Menge von Unterlagen, Beispielen und fertigen Testsuiten vorhanden sind. Es ist augenscheinlich vorteilhaft, immer die gleiche Sprache für das Testen zu nutzen, als immer wieder unterschiedliche Testtechnologien für verschiedene Testarten zu erlernen. Der stetige Gebrauch von TTCN-3 und die Zusammenarbeit der TTCN-3-Hersteller stellt eine kontinuierliche Wartung und Weiterentwicklung der Sprache sicher.

TTCN-3 ermöglicht systematisches, spezifikationsbasiertes Testen für verschiedene Testarten beispielsweise einschließlich Funktions-, Skalierungs-, Last-, Interoperabilitäts-, Robustheits-, Regressions-, System- und Integrationstests. TTCN-3 ist eine Sprache zur Spezifikation von Black-Box- und Grey-Box-Tests für reaktive, lokale oder verteilte Systeme. Es erlaubt eine einfache und effiziente Beschreibung einfacher und komplexer, auch verteilter Testverhalten in Termini von Sequenzen, Alternativen und Schleifen der Testeingaben und -ausgaben. Das Testsystem kann eine Anzahl von Testkomponenten nutzen, um parallele Testprozeduren durchzuführen. TTCN-3 verfügt über eine wohldefinierte Syntax und operationale Semantik, die eine präzisen Ausführungsablauf erlauben. Die Aufgabe, statische oder dynamische und lokale oder verteilte Konfigurationen zu beschreiben, ist einfach zu erledigen. Die Kommunikation mit dem zu testenden System (der SUT) kann synchron oder asynchron erfolgen. Um die Daten, die zwischen der SUT und dem Testsystem übertragen werden, zu validieren, bietet TTCN-3 die Definition von Datenschablonen (den Templates) mit leistungsfähigen Vergleichsmechanismen, die die Testdaten darstellen. Um das beschriebene Verhalten zu überprüfen, wird ein Mechanismus zur Berechnung der Testergebnisse zur Verfügung gestellt. Die Testdatentypen und -werte können entweder direkt in TTCN-3 beschrieben werden oder aus anderen Sprachen (z.B. ASN.1, XML Schema oder IDL) importiert werden. Außerdem bietet TTCN-3 flexible Parameterisierungsmöglichkeiten. Die Auswahl der auszuführenden Testfälle kann entweder vom Nutzer gesteuert werden oder mittels des Modulkontrollteils definiert werden. Die externe Konfiguration einer Testsuite über Modulparameter ist möglich.

Die folgende Abbildung zeigt einen Überblick über die TTCN-3-Sprache. TTCN-3 hat eine Kernsprache für die textuelle Definition von Tests und zwei weitere Darstellungsformate, die die graphische und tabellarische Definition von Tests erlauben. TTCN-3 stellt Schnittstellen zur Nutzung von Daten, die in anderen Sprachen defi-niert sind, zur Verfügung. Wie die Abbildung zeigt, kann man die Datentypen und werte, die in ASN.1, IDL oder XML spezifiziert sind, importieren, aber auch andere Datenbeschreibungssprachen können genutzt werden.

TM1_F1

Externe Quellen zum Thema NEU: Externe Quellen zum Thema suchen 
 Eintrag kommentieren 
 Eintrag bewerten 
 Erfahrung zum Thema berichten 
Zu dieser Seite wurden noch keine Kommentare oder Bewertungen abgegeben.
 
Zum Seitenanfang Top Drucken Impressum AGB
Home

VSEK ©2001-2017